Whitepaper
IT-Ausfallsicherheit etablieren – Resilienz von Anwendungen stärken

In unserem aktuellen Whitepaper untersuchen wir die Evolution von IBM FileNet-Lösungen im Kontext groß angelegter Unternehmensanforderungen an Verfügbarkeit und Skalierbarkeit. Insbesondere adressieren wir die Komplexität von Hochverfügbarkeitsszenarien und die Notwendigkeit einer robusten Skalierbarkeit in dynamischen On-Premise- und Cloud-Umgebungen. Wir diskutieren, wie sich durch den Einsatz von Kubernetes und Cloud-Technologien die Resilienz und das Disaster Recovery von FileNet-Applikationen verbessern lassen, und welche neuen Problemstellungen sich dabei ergeben können. Das Whitepaper gibt einen Einblick für Unternehmen, die auf der Suche nach effektiven Strategien zur Steigerung der Application Resiliency sind.

 

*Aktuell ist unser Whitepaper vorerst nur in englischer Sprache verfügbar. 

Was versteht man unter Application Resiliency?

Der Begriff „Application Resiliency“ bezieht sich auf die Widerstandsfähigkeit und Zuverlässigkeit von Anwendungen, insbesondere in Bezug auf deren Fähigkeit, Ausfällen und Störungen standzuhalten und von diesen zu erholen. Im Deutschen könnte man „Application Resiliency“ am ehesten mit „Anwendungsresilienz“ oder „Ausfallsicherheit von Anwendungen“ übersetzen. Es geht dabei um Konzepte und Maßnahmen, die sicherstellen, dass insbesondere komplexe FileNet-Anwendungen auch unter widrigen Umständen oder bei Teilausfällen der Infrastruktur weiterhin funktionieren und verfügbar bleiben.