DATA WAREHOUSE CLOUD – WIR GEBEN EINEN ÜBERBLICK

Beitrag teilen

Share on xing
Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter

Die neue Data Warehouse Cloud von SAP kurz vorgestellt

Die Data Warehouse Cloud (DWC) ist SAP’s neuestes Data Warehouse Produkt. Als Software-as-a-Service Lösung basiert es auf den neuen HANA Cloud Services. Dabei soll die DWC über, kurz oder lang, in der Lage sein neben einem Self Service Data Preparation Use Case auch ein vollwertiges Enterprise Data Warehouse abzubilden. Als Data Warehouse Lösung muss die DWC möglichst viele Quellen integrieren können. Es ist dazu in der Lage Analysen mit der integrierten SAP Analytics Cloud powered by SAP HANA Cloud Services sowie mit jedem anderen Berichtswerkzeug von Drittanbietern (nicht in der Testversion verfügbar) durchzuführen. Mit diesem Blogeintrag möchten wir einen ersten Überblick zur neuen Data Warehouse Cloud geben. 

Jeder kann sich auch selbst einen Überblick machen. Einfach einen Trial Account bei SAP beantragen: https://saphanacloudservices.com/data-warehouse-cloud/.

Wichtig bei einem neuen Produkt ist zudem der regelmäßige Blick auf die Roadmap: https://saphanacloudservices.com/data-warehouse-cloud/product-updates/product-roadmap-overview/.

Die Benutzeroberfläche / Home

Die Benutzeroberfläche ist sehr übersichtlich und intuitiv gestaltet. Die Startseite ist mit Optionen zum durchblättern der Community, Hilfe-Dokumenten und Links zu Tutorials ausgestattet.
Die linke Seite ist mit einem zusammenklappbaren Panel versehen mit dem durch die DWC navigiert werden kann. Auf der rechten Seite werden die Objekte aufgelistet mit denen zuletzt gearbeitet wurde.

Space Management

Der Bereich Space Management dient der Erstellung und Verwaltung von sog. Spaces. Spaces sind ein neues Konzept von SAP zur Containerisierung einzelner Data Warehouse Bereiche. Mit Spaces lässt sich ein Data Warehouse logisch zerlegen bspw. in zentral gemanagte Bereiche durch die IT und dezentrale flexible Einheiten für Fachbereiche. 

Spaces können dabei unterschiedliche Verbindungen und User zugewiesen werden. Alle Datenmodellobjekte werden immer einem Space zugewiesen und in dem passenden Container physisch abgelegt. Spaces können den Status (ähnlich dynamic tiering) Hot, Cold, Active oder Hibernate Mode haben. Wenn Spaces im „Hibernate mode“ sind verbrauchen diese auch keine Ressourcen. Nähere Informationen siehe auch: https://saphanacloudservices.com/data-warehouse-cloud/resources/what-are-spaces/.

Im Bereich Spaces besteht auch die Möglichkeit Open-SQL Schema anzubinden.

Connections

Im Bereich Connections lassen sich verteilte System anschließen. Aktuell möglich sind die Quellsystemtypen oData, HANA und ABAP und die Verbindung zu Open-SQL, diese lässt sich über die Registerkarte Spaces anlegen. Die Verbindung von Remote Systemen DWC wird dabei im Endeffekt über Smart Data Integration Technologie hergestellt. Entsprechend wird ein Data Provisioning Agent (DP) benötigt. Dabei kann rein virtuell auf Quellen zugegriffen werden oder die Daten der Systeme werden in die DWC repliziert. Siehe auch DWC – Anbindung lokaler Systeme an die Data Warehouse Cloud am Beispiel SAP BW/4 HANA.

Administration

Der Administrationsbereich dient dem Registrieren von Data Provisioning Agents. Der DP-Agent hat die Aufgabe Verbindungen zwischen SAP HANA, BW/4 oder anderen Lokalen Systemen herzustellen.

Data Integration Monitor

Mit dem Data Integration Monitor kann die Replizierung von Datenquellen gesteuert werden. Automatisch angezeigt werden alle Objekte welche aus angeschlossenen Systemen in DWC Datenmodellen verwendet werden. 

Security

Im Security Bereich können User und Rollen verwaltet werden. Unter der Option User können User hinzufügt und bearbeitet werden.

Files

Der Bereich File ist quasi ein Datei Explorer für alle Datenmodellobjekte und Stories die angelegt worden sind in der DWC. Geordnet werden diese „Dateien“ nach Spaces. 

Business Catalog

Der Business Catalog ist ein Index aller Datenmodellobjekte (Relational Data Sets, Dimensions und Analytical Data Sets) in der DWC. Angezeigt werden dem User alle Objekte sämtlicher Spaces auf die er Zugriff hat. Angezeigt werden können die Strukturen der Tabellen und Views aber auch fachliche Informationen (Beschreibung / Ansprechpartner / …). Zudem wird automatisch vom System eine Data Lineage erstellt.  Nähere Informationen siehe auch DWC – ER Modell & Business Catalog.

Story Builder

Vollständig integriert ist der Storybuilder, den man so schon aus der Analytics Cloud (SAC) kennt. Dadurch können ziemlich schnell und einfach Daten der DWC direkt in der gleichen Oberfläche visualisiert werden. Nähere Informationen siehe auch https://saphanacloudservices.com/data-warehouse-cloud/resources/how-to-build-a-story/.

Die Benutzeroberfläche des Story Builders ist weitgehend identisch mit der Analytics Cloud. 

Data Builder

In dem Data Builder werden – wie der Name schon suggeriert – die Datenmodelle der DWC entwickelt. Dies können Entity Relationship (ER) Diagramme sein genauso wie Tabellen oder Views inkl. SQL Script Logiken.

Siehe auch DWC – Integration von CSV Daten oder DWC – BW/4 HANA Beispiel.

SAP_Kahl

KONTAKT

Stefan Kahle
Senior Executive Manager
SAP Information Management
stefan.kahle@isr.de
+49 151 42205 430

Über ISR

Die ISR Information Products AG ist Ihr Experte für Analytics, Prozess-Digitalisierung und Application Management. Mit Blick auf die Bedürfnisse namhafter Kunden konzipieren, modernisieren, implementieren und betreuen ca. 200 Mitarbeiter an sechs Standorten IT-Architekturen, Software-Lösungen und IT-Infrastrukturen. Das Ziel: Unseren Kunden die wirtschaftliche Nutzung von Daten zu ermöglichen.
News Kategorien
News Archiv

News nach Autoren

Zuletzt erschienen

Nächste ISR Events

Jun 18

Warum SAP HANA SQL Data Warehousing?

18. Juni um 10:0010:45
Sep 19

5. Jobmesse Braunschweig

19. September um 10:0016:00
Sep 23

SAP NOW Berlin

23. September24. September

ISR Facebook Feed