SAP BUSINESS INTELLIGENCE – EIN BLICK AUS ANWENDERSICHT

Beitrag teilen

Share on xing
Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter

Die Anwender. Sie sind ein wesentlicher Faktor für die erfolgreiche Umsetzung einer Business Intelligence Strategie, die nachhaltig zum Unter­nehmens­erfolg beitragen.

Nicht selten bewegt sich eine Betrachtung und Diskussion des Themas BI-Strategie schnell in die Richtung einer Diskussion über IT-Strategie, Systemlandschaften und technische Aspekte. Cloud? Software-as-a-Service? Big Data Lakes? HANA-Migration? Aus Anwendersicht sind dies Themen, die eine eher untergeordnete Rolle spielen. Nicht jede neue Technologie oder Software liefert den Anwendern den Mehrwert, den der Marketingfoliensatz zunächst verspricht.

SAP stellt mit ihrem gewachsenen und zum Teil recht dynamischen Business Intelligence Portfolio vielfältige Ansätze und Anwendungen bereit, die eine Entscheidungsfindung hinsichtlich der richtigen Zukunftsstrategie nicht immer einfach machen. Es ist jedoch auch deutlich erkennbar, dass schon seit einiger Zeit eine Konsolidierungs- und Vereinfachungsstrategie verfolgt wird, die die Bedürfnisse der Anwender zunehmend in den Vordergrund stellt. Als Beispiel sei hier die SAP Analytics Cloud als das neue strategische Flaggschiff von SAP im Bereich BI & Analytics genannt, welche eine Vielzahl der aus On-Premise-Lösungen bekannten Funktionalitäten und Ansätze in einer vollständig webbasierten schlanken und einfach bedienbaren Oberfläche vereint.

Business Intelligence aus Anwendersicht
Abb. 1: Business Intelligence aus Anwendersicht | isr.de

Undurchsichtige Reportingprozesse und Kennzahlendefinitionen, lokale Informationssilos, fehlende Integration zwischen Bereichen und eine nicht ausreichende Datenqualität sind nur ein paar Beispiele für Probleme, die im Bereich Reporting und BI Strategie nicht nur aus Sicht des Unternehmens, sondern insbesondere aus Sicht der Anwender immer wieder eine Rolle spielen.

Die Anwender, als Experten für Daten und Prozesse in ihrem Arbeitsbereich, verspüren zunehmend den Wunsch nach mehr Self-Service, Datenhoheit und Agilität und fühlen sich nicht selten durch die vorhandenen Technologien und Anwendungen in ihren Analysemöglichkeiten eingeschränkt. Der einfache Informationskonsum anhand starrer, unflexibler Berichte ist längst nicht mehr ausreichend. Die IT wird dabei schnell als Bottleneck betrachtet, die den Anforderungen der Anwender und des täglichen Geschäfts nicht schnell genug hinterherkommt oder diese im noch schlechteren Fall nicht mehr ausreichend versteht.

Data Discovery, moderne Visualisierungen, interaktive Dashboards sowie die flexible Nutzung und Personalisierung von Daten zur gezielten Gewinnung von Informationen und neuem Wissen sind Anforderungen, denen sich eine moderne BI-Landschaft stellen sollte.

Wunsch nach einer einheitlichen, modernen Plattform für Reporting, Planung und Advanced Analytics

Anwender von Business-Intelligence-Lösungen können nur zielführende und gute Entscheidungen treffen, wenn Sie einen einfachen und verständlichen Zugriff auf den benötigten Umfang an relevanten Daten in der richtigen Qualität und dem benötigten Format zum richtigen Zeitpunkt erhalten. Bedienbarkeit, Benutzerfreundlichkeit und Performance der bereitgestellten Technologen und Anwendungen müssen abgestimmt sein auf die Unternehmensprozesse und Bedürfnisse der Anwender.

Eine rein IT-getriebene Umstellung auf neue Frontend-Tools oder Technologien führt nur selten zum Erfolg, wenn die Anwender nicht ausreichend abgeholt und einbezogen werden. Etablierte Vorgehensweisen und Anforderungen im Tagesgeschäft müssen bei der Auswahl ausreichend analysiert und berücksichtigt werden. Neue Technologien bieten dabei auch Chancen bisher ungenutzte Potentiale in den vorhandenen Datenmengen aufzudecken und mit neuen Nutzungsszenarien den Erfolg des Unternehmens zu verbessern.

Erfordernis einer flexiblen und agilen DWH Landschaft
Abb. 2: Erfordernis einer flexiblen und agilen DWH Landschaft | isr.de

Kernfragen, die Sie sich im Zusammenhang mit einer idealen BI Strategie stellen sollten

  • Wie richte ich meine BI-Strategie ideal an den Bedürfnissen des Unternehmens und der Mitarbeiter aus?
  • Wie kann BI gezielter zu einer besseren Entscheidungsunterstützung und Unternehmenssteuerung beitragen?
  • Wie stelle ich sicher, dass ich in die richtigen Technologien und Anwendungen investiere und wie bewerte ich die Roadmap der SAP?
  • Wie unterstütze ich die Anwender dabei, verborgene Schätze in der großen Menge an verfügbaren Daten zu heben – wie erhöhe ich die Wertschöpfung aus Daten?
  • Wie können neben technischen Veränderungen auch organisatorische Veränderungen dabei helfen? Und wie manage ich den Change?

Wie können Sie den Veränderungsprozess angehen?

Die Anwender sind angewiesen, die richtigen Daten zur richtigen Zeit auswerten zu können und kurzfristig Datenanalysen dem Management zur Verfügung zu stellen. Um diese Anforderungen zu erfüllen, bedarf es einer qualtitätsgesicherten und verlässlichen Datawarehouselösung. Durch Digitalisierung und verbesserte Möglichkeiten der Datenhaltung und der Datenzugriffe können gewachsene Datawarehouse Lösungen den Anforderungen nicht immer standhalten. Durch eine Analyse der BI Architektur (Link bzw. Verweis auf Quick Check Architektur) werden Schwachstellen identifiziert. Gemeinsam werden Lösungsmöglichkeiten erarbeitet und Maßnahmenpläne erarbeitet. Die Lösungsvorschläge können sogenannte „Quick wins“ sein (z.B. verbesserte Datenbereitstellung, Optimierung von Datenzugriffen) oder auch weiterreichende Maßnahmen, wie z.B. Einführung eines Reportingtools oder Anpassungen der Reportingprozesse sein.

Müssen Sie sich konkreten Herausforderungen stellen, wie z. B. Migrationen, Schulungs- oder Testkonzepten, Implementierungen neuer Reporting- oder Planungsszenarien, dann geben wir gerne unser Wissen weiter:

Die Vielfältigkeit der BI Lösungen mithilfe von SAP Analytics Tools und BI Systemen schafft  Möglichkeiten für jede Ihrer Fragestellungen eine optimale und passgenaue Architektur zu finden. Doch sie birgt auch die Gefahr, schnell den Überblick zu verlieren.

Als SAP Gold Partner mit langjährigen Erfahrungen aus unterschiedlichsten BI Projekten verfügen wir über die Expertise Sie in Ihren konkreten Fragestellungen zu begleiten und bestmögliche Antworten für Ihre zukünftigen Entscheidungen zu finden und bieten folgende Leistungen zur Lösung Ihrer Fragestellungen rund um die BI Strategie an (bitte mit dem jeweiligen Verweis auf die Workshops/Dienstleistungen):

SAP_Schul

KONTAKT

Wiebke Schulz
Managing Consultant
SAP Information Management
Wiebke.Schulz@isr.de
+49 (0) 151 422 05 422

Über ISR

Die ISR Information Products AG ist Ihr Experte für Analytics, Prozess-Digitalisierung und Application Management. Mit Blick auf die Bedürfnisse namhafter Kunden konzipieren, modernisieren, implementieren und betreuen ca. 200 Mitarbeiter an sechs Standorten IT-Architekturen, Software-Lösungen und IT-Infrastrukturen. Das Ziel: Unseren Kunden die wirtschaftliche Nutzung von Daten zu ermöglichen.
News Kategorien
News Archiv

News nach Autoren

Zuletzt erschienen

Nächste ISR Events

[tribe_events_list limit=“3″]

ISR Facebook Feed

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden