DIGITALSTRATEGIE MIT PLAN – IN 6 SCHRITTEN ZUM DIGITALEN BUSINESS

Beitrag teilen

Share on xing
Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter

Die Digitalstrategie schließt die Lücke zwischen digitalen Kunden und digitalen Prozessen. Am Ende steht ihr digitales Business. Wie hängt das alles zusammen?

Hinter der Digitalisierung eines Unternehmens braucht es immer eine Digitalisierungsstrategie. Denn eine Digitalstrategie bringt Richtung und Struktur in Ihre digitale Transformation und nimmt alle Mitarbeiter:innen mit auf die digitale Reise.

Was ist eine Digitalstrategie?

Die Digitalstrategie beschreibt und bestimmt die Ausrichtung sämtlicher Digitalisierungsvorhaben eines Unternehmens. Die Vorhaben fallen pro Unternehmen entsprechend unterschiedlich aus. Sie alle haben allerdings die Mitgestaltung des antizipierten digitalen Wandels gemeinsam.

Der Wille zur Digitalisierung ist aus allen Ecken vorhanden. Diese Energie muss richtig kanalisiert werden. Dazu benötigt es eine klare Struktur zur planvollen und effizienten Transformation.
Angestrebtes und kontinuierliches Ziel ist es, sich am Markt zu behaupten und darüber hinaus sogar einen Wettbewerbsvorteil für sich zu erwirken, indem man Konkurrenten digital überholt.

Mit einher geht die Erhöhung des digitalen Reifegrades (Digital Maturity), der den aktuellen Stand der Digitalisierung im Geschäftsmodell, in Prozessen und in Produkten oder Dienstleistungen abbildet.
Grundlage einer Digitalstrategie ist die Unternehmensstrategie. Aus dieser wechselseitigen Beziehung leitet sich ein Maßnahmenplan mit Zielen und einhaltbaren Budgets ab.

Wozu brauche ich eine Digitalstrategie? Und was passiert ohne?

Sowohl Führungskräfte als auch Mitarbeiter:innen können sich ungefähr vorstellen, was der Mehrwert von Digitalisierung sein kann. Viele haben ihre eigenen Ideen, wie man diese umsetzen kann. Allerdings entsteht ohne eine Strategie, der alle folgen können, viel Durcheinander.

Der Weg zum digitalen Business sollte aus zwei Perspektiven gesehen werden:

Einerseits steht das Produkt bzw. die Dienstleistung und dessen Zugänglichkeit im Fokus. Hier werden alle Anknüpfungspunkte zum Kunden in den Fokus genommen. Dies ist also der externe Fokus, der Blick auf äußerlich erlebbare Mehrwerte für den Kunden.

Andererseits steht die Digitalisierung auch intern vor der Tür. Prozesse haben Optimierungs- und Automatisierungspotential, welche ausgeschöpft werden sollten. Hierbei geht es vor allem um Effizienzfragen in puncto zeitlichem und finanziellem Aufwand, aber auch um echte Prozessinnovationen.

Um diesen Spagat zu meistern, lohnt sich eine Digitalstrategie.

Digitales Business Digitalstrategje
Abbildung 1: „Geradlinige“ Arbeit mit einer Digitalstrategie | isr.de

Eine Digitalstrategie ist die Basis für gemeinsam fokussierte Kräfte und eine erfolgreiche digitale Umsetzung des Geschäftsmodells. Eine gute Strategie schafft Alignment: Die einzelnen Abteilungen behalten ihre Eigenständigkeit, besitzen aber durch die Strategie einen Leitfaden zur Ausrichtung von Maßnahmen.

Vorteile einer Digitalstrategie sind:

Digitalisierungsvorhaben sind mannigfaltig und verfallen durch gut gemeinte individuelle Verbesserungsversuche sehr schnell in heilloses Durcheinander. Eine Digitalstrategie vereint hier die ambitionierten Kräfte zu einem zielführenden Bündel. Wie genau kann man sich eine Digitalstrategie vorstellen?

Unternehmensstrategie, Digitalstrategie und IT-Strategie: Wer macht eigentlich was? Ein orchestriertes Miteinander

Unternehmensstrategie, Digitalstrategie und IT-Strategie bedingen sich gegenseitig. Keiner kann ohne den anderen. Um Ihr Unternehmen gewinnbringend zu digitalisieren, bedarf es die Zusammenarbeit aller drei Bestandteile. Durch ihre Überschneidungen ist es oft schwierig, die drei Strategien voneinander abzugrenzen. Wie setzen sie sich zusammen?

Digitalstrategie als Bindeglied von Unternehmensstrategie und IT_Strategie
Abbildung 2: Das Gefüge von Unternehmensstrategie, Digitalstrategie und IT-Strategie | isr.de

Die Unternehmensstrategie gibt die Laufrichtung für alle Aktivitäten im Unternehmen an. Dazu zählt auch die digitale Ausrichtung der Organisation.

Die tatsächliche Umsetzung digitaler Innovationen liegt offensichtlich in der Hand der IT und der IT-Strategie. Durch das Wachstum des digitalen Anteils in allen Geschäftsprozessen, wächst mithin auch der Einfluss und die strategische Relevanz der IT-Infrastruktur. Die IT-Strategie ist der Enabler, der Möglichmacher, für die digitalen Vorhaben der Unternehmensstrategie.

Als Bindeglied zwischen diesen beiden Feldern liegt die Digitalstrategie. Sie liegt zwischen IT und Unternehmensstrategie. Deren jeweilige Eigenheiten versucht sie zu bündeln und so innovative Prozesse und sogar neue Geschäftsfelder zu erschließen.

„Allerdings ist die digitale Transformation nicht nur Chefsache, sondern geht jeden Einzelnen etwas an. “

Birger van der Spek

 

Eine Digitalstrategie aufzubauen und umzusetzen ist nicht das spezifische Projekt einer Taskforce im Unternehmen. Es ist eine gemeinsame Anstrengung, bei der das Management, mit der IT an seiner Seite, eine Transformation anstrebt. Diese soll realistisch mit nachvollziehbaren Maßnahmen umsetzbar sein. Dabei dürfen auch die Menschen nicht vergessen werden. Zu Ende gedacht bedeutet eine neue Digitalstruktur unter Umständen auch einen Kulturwechsel. Die Mitarbeitenden sind diejenigen, die das veränderte System am Ende nutzen und sich darin wohlfühlen müssen. Ihr Verständnis und ihre Motivation sind deshalb entscheidend.

Ich bin sicher, ich brauche eine Strategie, aber was sind die Schritte, die mich zu ihr führen? Wo fange ich an?

Ihre Digitalstrategie in nur 6 Schritten

Große Aufgaben muss man aufteilen. Deshalb arbeiten wir auf dem Weg zu einer Digitalstrategie an 6 Punkten. Durch Stringenz und einen klaren Leitfaden lässt sich Ordnung in die Transformation bringen. Unser typisches Vorgehen sieht so aus:
1. Einen gemeinsamen Ordnungs- und Orientierungsrahmen finden
Um eine einheitliche Laufrichtung zu erhalten, definieren wir einen gemeinsamen Ordnungs- und Orientierungsrahmen.





2. Strategische Ausgangsposition definieren
Hier werden aktuelle Entwicklungen, sowohl unternehmensintern als auch -extern, untersucht. Gefahren von außen können antizipiert, attraktive Möglichkeiten genutzt werden. Übereinander gelegt ergeben die interne und die externe Perspektive die Ausgangsposition der Innovationsanstrengungen.
3. Handlungsfelder definieren
Mit den erhobenen Informationen über das aktuelle Standing in der Unternehmenslandschaft, werden hier Handlungsfelder begründet abgesteckt.
4. Konformität mit der Unternehmensstrategie prüfen
Die Digitalstrategie muss die Unternehmensstrategie ergänzen. Sie beide sind auf die gleichen Resultate ausgerichtet.
5. Digitalisierungsstrategie erstellen
Der planvolle Weg vom Status-Quo zu den festgelegten Zielen nennt sich Strategie. Der Rahmen für eine gesamtunternehmerische digitale Transformation wird festgehalten.
6. Digitale Agenda und digitale Roadmap erstellen
Im letzten Schritt werden konkrete Digitalisierungsaktivitäten (digitale Agenda) definiert. Hier erhält die Digitalstrategie mit der digitalen Roadmap ihr Gesicht. Eine geschickte Orchestrierung der Schritte sichert einen reibungslosen Ablauf.
Ich bin sicher, ich brauche eine Strategie, aber was sind die Schritte, die mich zu ihr führen? Wo fange ich an?

Was ist eine digitale Roadmap?

Die Kontrolle und den Überblick zu behalten ist entscheidend, um fundierte, zukunftsfähige Entscheidungen treffen zu können. Deshalb gibt es die digitale Roadmap. Sie ist das Navi für die digitale Transformation. Sie zeigt an, auf welcher Stelle meines Weges ich mich befinde. Woher kam ich, wo stehe ich und wohin bin ich auf Kurs.

Die konkreten Digitalisierungsaktivitäten (Ihre digitale Agenda) planen und priorisieren wir fachbereichsübergreifend im Rahmen einer digitalen Roadmap. Sie stellt mögliche Initiativen, Projekte und Maßnahmen zusammen, die für die Verfolgung der Digitalstrategie infrage kommen. Hier gilt strenge Messbarkeit und ständiger Einbezug des ROI. Dies verhindert nicht-zielführende Vorstöße und zeigt erlebbare Auswirkungen der eigenen Anstrengungen.

Digitale Agenda_ Digitale Roadmap_Digitalstrategie
Abbildung 3: Ausgestaltung der Strategie anhand digitaler Agenda/digitaler Roadmap| isr.de

Voller Tatendrang?

Wir stehen für Sie permanent zur Verfügung und nehmen uns der Transformation Ihres Unternehmens gerne an. Sprechen Sie uns einfach an!
DO_Klin

KONTAKT

Cihan Klingsporn
Managerin Sales & Marketing
Digital Operations

cihan.klingsporn@isr.de
+49 (0) 151 422 05 471

Über ISR

Die ISR Information Products AG ist Ihr Experte für Analytics, Prozess-Digitalisierung und Application Management. Mit Blick auf die Bedürfnisse namhafter Kunden konzipieren, modernisieren, implementieren und betreuen ca. 200 Mitarbeiter an sechs Standorten IT-Architekturen, Software-Lösungen und IT-Infrastrukturen. Das Ziel: Unseren Kunden die wirtschaftliche Nutzung von Daten zu ermöglichen.
News Kategorien
News Archiv

News nach Autoren

Zuletzt erschienen

Nächste ISR Events

[tribe_events_list limit=“3″]