MIT CLOUDLÖSUNGEN PROJEKTE SCHNELLER VERWIRKLICHEN

Beitrag teilen

Share on xing
Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter

Der Einsatz von Cloudtechnologie gewinnt für Unternehmen an Bedeutung, denn diese bietet die Chance, neue Software-Entwicklungsprojekte schnell umzusetzen.

Im heutigen Blogpost geben wir Ihnen einen Einblick, wie die Consultants unseres Digital-Operations-Teams die Cloud ganz konkret einsetzen, um bereits früh im Projekt einen Prototyp zu erstellen, und so dem Kunden einen Einblick in das Projekt zu geben.

Ausgangssituation

Um eine Software in eine bestehende Systemlandschaft zu integrieren, ist Expertenwissen und viel Vorarbeit nötig. Daher ist das Ziel in Projekten, unseren Kunden möglichst früh einen Prototyp bereitzustellen.

So hat man die Chance, frühzeitig im Projekt, direkt Feedback über den Entwicklungsstatus zu erhalten. Dies ist aufgrund heterogener Systemlandschaften und kundenspezifischen Anforderungen zumeist mit großem Aufwand und Kosten verbunden. Um den Funktionsumfang zu testen, werden in Projekten häufig bestimmte Use Cases vereinbart, die dann beim Kunden vor Ort präsentiert werden.

Das Problem: Dadurch, dass die Software nicht selbst getestet wird und nur bestimmte Szenarien erprobt werden, bekommt der Kunde kein Gefühl für die Anwendung – weitere Customizing-Potenziale werden verschenkt, weil sie unentdeckt bleiben.

Schritt 1: Containerisierung

Der Schlüssel, um Software unabhängig vom Zielsystem einbetten zu können, ist Containerisierung.

Dies bedeutet, dass die Software in einzelnen Pakten verpackt wird. Sie wird also modular aufgebaut und ist somit weniger fehleranfällig sowie bei Problemen leichter austauschbar.

Diese Architektur bietet sowohl die Möglichkeit, die Software direkt in der Cloud zu hosten, als auch eine direkte Verbindung zwischen einer On-Premise-Lösung und dem Repository (Speicherort) mit neuen Paketen zu erstellen.

Übrigens: Auch bei der Implementierung der Software bietet dies Vorteile. Das Rollout neuer Projekte kann dank der Container-Lösung schneller erfolgen, da bestehende Anwendungen nicht tangiert werden. Man baut schlicht einen neuen Container.

Schritt 2: Hosting in der Cloud

Im Rahmen eines unserer Projekte haben wir Container direkt in der AWS gehostet. So müssen sich unsere Experten nur in begrenztem Maß mit den Systemen des Kunden auseinandersetzen und können innerhalb kürzester Zeit ein Testsystem aufbauen. Dadurch können Prototypen ohne aufwendige Installation auf (Kunden)-Rechnern getestet werden.

Die Funktionen können also in einer realen Umgebung selbst erprobt und Feedback bereits in einem frühen Stadium des Projekts umgesetzt werden.


Sie möchten noch mehr über Cloudentwicklung erfahren oder wissen, wie Ihre Anwendungen sinnvoll um Cloud-Services ergänzt werden können?

Dann sprechen Sie uns an!

DO_Klin

KONTAKT

Cihan Klingsporn
Managerin Sales & Marketing
Digital Operations

cihan.klingsporn@isr.de
+49 (0) 151 422 05 471

Über ISR

Die ISR Information Products AG ist Ihr Experte für Analytics, Prozess-Digitalisierung und Application Management. Mit Blick auf die Bedürfnisse namhafter Kunden konzipieren, modernisieren, implementieren und betreuen ca. 200 Mitarbeiter an sechs Standorten IT-Architekturen, Software-Lösungen und IT-Infrastrukturen. Das Ziel: Unseren Kunden die wirtschaftliche Nutzung von Daten zu ermöglichen.
News Kategorien
News Archiv

News nach Autoren

Zuletzt erschienen

Nächste ISR Events

Do 13

DWC – Das Ende von SAP BW?

13. August um 10:0010:45

ISR Facebook Feed

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden